Mia

Klimafreundlich mobil – Radtour der Grünen aus Schwetzingen, Ketsch und Brühl

Problempunkte der Radwege im Blick

„Das Fahrrad spielt für die Verkehrswende hin zur klimaneutralen Mobilität eine ganz wichtige Rolle. Dazu müssen die Radwege vernetzt, gut ausgebaut und sicher sein, damit viele Menschen das Fahrrad nutzen und Radfahren auch Spaß macht“. Mit diesen einleitenden Worten begrüßte Stadträtin Susanne Hierschbiel, Sprecherin des Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen Schwetzingen, zahlreiche Teilnehmer, darunter Andre Baumann, Staatssekrektär und Landtagskandidat der Grünen, zu einer Radtour rund um Schwetzingen. (mehr …)

Weiterlesen »

Klimafreundlich mobil – Freie Fahrt für’s Rad

Veranstaltungsreihe und Umfrage zur Verbesserung der Schwetzinger Fahrradinfrastruktur

Mehr Klimaschutz, sauberere Luft, weniger Lärm und weniger Unfälle – all das und noch mehr kann man erreichen, indem man Fußgänger und Radfahrer fördert. In unserer Veranstaltungsreihe „Klimafreundlich mobil – Freie Fahrt für’s Rad – auch in Schwetzingen“ wollen wir uns genau dafür einsetzen und legen dabei zunächst den Schwerpunkt auf`s Rad. Im Zentrum der Aktion stehen folgende Fragen:

– Wie können wir Schwetzingen fahrradfreundlicher gestalten?
– Welche Wünsche / Ideen hast du für Schwetzingens Radinfrastruktur?
– Wo siehst du Verbesserungspotential/ Problemstellen?

Deine Meinung ist gefragt!

Noch bis zum 20.09. sammeln wir eure Ideen, um sie dann am 22.09. bei einer Begehung in der Innenstadt BM M. Steffan zu überreichen. Du bist auch manchmal in Schwetzingen mit dem Rad unterwegs und kennst eine Stelle, die unbedingt verändert werden sollte? Dann schick uns dein Anliegen / deine Idee per e-Mail an gruene-schwetzingen@gmx.de (Beschreib darin die Situation und den Ort möglichst genau, gerne kannst du auch ein Foto der Stelle beifügen). Wir freuen uns über jede Rückmeldung!

Sei dabei!

Fahr ab 20. September mit in unserem Stadtradeln-Team oder komm zu einer unserer Veranstaltungen:

Hintergrund

Der Verkehrssektor ist nach der Energiewirtschaft und der Industrie mit rund 20 Prozent CO2-Austoß (2019) der drittgrößte Verursacher von Treibhausgasemissionen. Den weitaus größten Teil (94 Prozent) der Verkehrsemissionen verursacht der Straßenverkehr. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 die Emissionen im Verkehr im Vergleich zu 1990 um 40 bis 42 Prozent verringern. Doch seit 1990 ist der CO2-Ausstoß des Verkehrs nicht mehr gesunken (Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/klimaschutz/verkehr-1672896). Es steht fest: Wir brauchen eine Verkehrswende!

Weiterlesen »

Bebauungsplan XXIV bedroht ein Stück „altes Schwetzingen“

Stellungnahme zum TOP Verabschiedung Bebauungsplan zum Quartier XXIV in der Ratssitzung vom 23. Juli. 2020 von Dr. Susanne Hierschbiel

Auch wenn hier eine Regelung absolut notwendig war, um am „Lügnerhaus“ das Schlimmste zu verhindern, enthält dieser Bebauungsplan einen Passus, der auf lange Sicht ein Stück „altes Schwetzingen“ verschwinden lassen wird. Deshalb haben unsere Stadträt*innen dagegen gestimmt, bzw. sich enthalten. Lest hier warum: (mehr …)

Weiterlesen »

„Fonds für Fund- und Wildtiere wäre fantastisch“

Sandra Mummert und Barbara Schwalbe berichteten bei virtueller Versammlung vom Tierschutz in Schwetzingen

Einen städtischen Fonds zur Versorgung und Pflege von Fund- und Wildtieren hatten die Schwetzinger Grünen in ihrem Programm zur Kommunalwahl gefordert. Beim gut besuchten digitalen GRÜNEN Treffen zum Thema Tierschutz in der Kommune wurde heiß diskutiert wie ein solcher Fonds ausgestaltet werden könnte und wie der Tierschutz in Schwetzingen insgesamt unterstützt werden kann. (mehr …)

Weiterlesen »

Marco Montalbano legt sein Mandat nieder

Worte zum Abschied an die Mitglieder des OV Schwetzingen

„Liebe GRÜNEN Schwetzingen,

wie ihr schon wisst, habe ich aus privaten Gründen den Fraktionsvorsitz abgegeben und nun folgt mein Ausscheiden aus dem Gemeinderat in der Juli-SitzungDie Kurzfassung: meine Familie braucht mich wesentlich mehr als vorher, da es einen Pflegefall gibt. Auch bin ich nach wie vor doppelt Alleinerziehender, was in Zeiten des Corona-Homeschoolings allerdings ein noch größere Herausforderung darstellt als vorher schon. Neben dieser großen Verantwortung und meinem Job weiterhin noch lokalpolitisch tätig zu sein, geht leider nicht auch noch. Darum habe ich mich schweren Herzens entschieden, aus dem Gemeinderat auszuscheiden. (mehr …)

Weiterlesen »